Hey allerseits

Heute möchte ich Euch etwas über das Ayurveda Center in Kottayam schreiben und auch meine erste Erfahrungen die ich hier erleben durfte.

Das kleine Athreya Ayurvedic Center hat nichts mit SPA oder Wellness zu tun. Es ist ein Ort wo man eine authentische und sehr professionelle Ayurveda Kur erleben darf und das ist auch im Sinne von Dr. Sreejith und seiner Frau Dr. Jayakrishnan. Beide haben ein Ort erschaffen, inmitten der Paddy Fields, der Reisfelder Keralas.

Das Ärztepaar ist tief überzeugt, dass der Mensch in Harmonie mit der natürlichen Umgebung leben soll und das Krankheiten immer auf eine Störung der inneren Balance, repräsentiert von den drei Doshas – Vata (Luft), Pitta (Feuer) und Kapha (Wasser/Erde) – zurückgehen. Dementsprechend wird in Athreya eine klassische ayurvedische Verjüngerungs- & Reinigungskur angeboten.

Was die innere Balance betrifft; tja…wie ich schon erwähnt habe, war diese bei mir auch nicht mehr im Gleichgewicht (überhaupt nicht mehr). Zuviel Element Kapha (Wasser & Erde) und auch einen Teil von Pitta (Feuer). Obwohl das Wissen in mir ist und ich als gelernte Ayurveda-Therapeutin wissen müsste was zu tun wäre, hatte ich einfach keine Lust und auch keine Kraft selbst meine Gesundheit in die Hand zu nehmen. Also bin ich hierher gekommen. Geschützt in einer Oase, mit Fachpersonen und täglichen Therapien.

Anfangs diese Woche habe ich mit den Therapien begonnen. Starke Schulterschmerzen begleiteten mich, Ameisenkribbeln in den Fingern, leichte Stiche in der Ferse und eine tiefe Erschöpfung, verbunden mit einer Trauer die ich so nicht kenne. Was ich mir von Dr. Sreejith anhören musste gefiel mir nicht. Zuviel Kapha (Wasser/Erde) und eine Hitze die sich in meinen Geweben gestaut hat. Somit auch die einfachste Erklärung warum das Stechen in der Ferse und das kribbeln in den Finger; die andere Doshas (Elemente) haben somit überhaupt keine Möglichkeit zu fliessen. Somit die simple Antwort; es folgt ein Stau, es gibt eine Blockade und die Schmerzen beginnen.

Meine zwei lieben Therapeutinnen sind herzallerliebst aber zimperlich gehen sie mit mir nicht um. Es wird massiert und ich staune, wieviel Kraft eine so feine, kleine Person in den Händen hat. Tief ins Gewebe wird gearbeitet, verbunden mit Kräuterbäder und Bauchmassagen. Und jetzt kommt es…und glaubt mir ich musste mich heute wirklich überwinden und bin echt an meinen Grenzen gekommen.

Um den Körper richtig zu entgiften, wird eine Kräuterpaste mit „Kuhurin“ gemischt. Es stinkt wirklich wie in einem Schweizer Alpenstall. Diese Paste wird ohne Gnade auf den ganzen Körper geschmiert. Brennt höllisch und danach sieht man aus, als wäre man in einem Brennessel-Feld gefallen. Echt heavy! Aber…es wirkt und ich habe das Gefühl es tut sich schon was in der kurzer Zeit. Kein Stechen in der Ferse, Schulterschmerzen ade und ich habe seit zwei Tagen kein Kribbeln mehr in den Finger.

Für das 2019 werde ich auf meine Gesundheit achten. Ich bin es mir Wert, mir, meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele.

Häbet Sorg da draussen und bis bald:-)

Liebe Grüsse
Lili

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.