…und bei sich selbst anzukommen!

So heisst das Buch, von Katrin Zita, dass mir letzten Herbst in den Händen gefallen ist. Was ich von ihr lesen darf, berührt mein Herz und es sind so viele geschriebene Texte, indem ich mich wiedererkenne. Dieses Buch ist mein täglicher Begleiter. Jedes Kapitel wird von mir aufmerksam durchgelesen und viele geschriebene Zeilen von der Autorin bestätigen mir, dass mein Handeln, meine Reise einfach eine gute Sache ist. In diesem Buch zeigt es Möglichkeiten auf. Möglichkeiten wie Du damit umgehen kannst.

Du hast zwei Möglichkeiten:

Die erste wäre den Kopf in den Sand zu stecken und abzuwarten bis sich etwas ändert und Du schnell bemerken wirst, dass dich das Leben, während Du den Kopf immer noch im Stand gesteckt hast, ständig in den Arsch tritt. Es tritt dich so lange bis du nicht mehr kannst. Die Frage ist, wie lange lässt Du es zu, dass das Leben Dich in den Arsch tretten darf? Welche Selbstzerstörung muss da vorhanden sein, dass man diese Arschtritte des Lebens sich jeden Tag gefallen lässt?

Du hast aber auch die Möglichkeit den unbekannten Weg zu gehen (zuerst mal den Kopf aus dem Sand nehmen und sich gut durchschütteln) und nach vorne zu schauen. Sich dann selbst fragen „wie mutig bin ich“ und „was will ich“? Ist es nötig etwas in meinem Leben zu ändern oder muss ich wirklich was in meinem Leben ändern?

In solchen Momenten spricht das Herz und dann sollte man gut hinhören. Dein Herz belügt Dich nicht, weil die Wahrheit sitzt im Herzen. Meistens aber ignorieren wir die leise Stimme des Herzens oder hören sie auch gar nicht mehr. Leider….

Was ich aber mit meinen geschriebenen Zeilen mitteilen möchte ist, dass die Kunst alleine zu reisen auch ein Input sein soll auf sein Herz zu hören und sich auch nicht mehr vom Leben in den Arsch tretten lassen muss. Die Frage ist so simpel und einfach: „Wohin führt mich der Weg? Was darf ich während einer Reise lernen? Was will mir die Änderung in meinem Leben zeigen? Und bekomme ich auf alle meine Fragen eine Antwort?“

Im Katrin Zita’s Buch steht folgendes geschrieben:

<< Unsere persönliche Reife ist das Ergebnis der Erfahrungen, von denen unser bisheriges Leben geprägt wurde. Damit wir uns dieser Erfahrungen positiv bewusst werden, bedarf es immer wieder einer Zeit der Zurückgezogenheit und Ruhe. Gibt es diese Phasen bereits in Ihrem Leben, oder wollen Sie sich selbst zukünftig mehr Zeit dafür schenken? Dies lässt sich schlecht im lärmenden Alltag und in der gewohnten Umgebung bewerkstelligen. Wagen Sie also eine Auszeit oder einen Ortswechsel. Nach dem Gesetz der Polarität brauchen wir nach jeder Zeitspanne betriebsamer Tätigkeit und intensiven Austausch mit anderen wieder eine ruhigere Phase, in der wir uns mehr um uns selbst kümmern. Dies gelingt mir am besten wenn ich ganz für mich allein bin. Es ist mir wichtig, den Moment ganz bewusst wahrzunehmen und mich so weit wie möglich von äusseren Einflüssen und Beinflussungen durch andere abzuschirmen. Es bedarf Mut, die Konfrontation mit mir selbst willkommen zu heissen.>>

In der Ruhe und in der Stille Indiens (hier in Athreya Ressort) habe ich ein paar Antworten auf meine Fragen bekommen. Ich weiss was zu tun ist, sehe einige Dinge klarer und endlich habe ich auch mein Notizbuch vollgeschrieben mit all meinen Sehnsüchte, Wünsche, Ideen und Reisezielen die ich noch unbedingt umsetzen möchte, will und kann.

Das Leben ist nicht ungerecht oder gerecht. Ich bin diejenige die das Leben gestaltet! Mit Arschtritten oder hinhören was das Herz spricht.

Reisen öffnet das Herz, schenkt Dir Selbstvertrauen und macht den Geist frei. Alleine reisen öffnet Horizonte, schenkt Dir Bekanntschaften und auch neue Freundschaften. Und schlussendlich hilft das alleine Reise auch den Weg zu sich selbst wieder zu finden. Mit Ruhe und Stille.

Ein Geschenk an sich selbst!

Häbets Guet!

Sonnige Grüsse
Lili

2 Kommentare
  1. Aline
    Aline sagte:

    Wow du hast es auf den Punkt gebracht.
    Doch gerade den Kopf aus dem Sand nehmen, mutig sein ist oft das schwierigste und gar nicht einfach
    Für mich ist es fast ein Ritual geworden die letzten Tage deinen Blog zu lesen und habe mich immer auf deine neuen Beiträge gefreut 😘

    Antworten
    • Lili Olujic
      Lili Olujic sagte:

      Liebe Aline
      Schön begleitest Du mich und ich freue mich sehr darüber, dass Du meine Blogs mit grosser Interesse liest.
      Danke Dir:-)
      Weitere Blogs folgen!
      Herzlicher Gruss
      Lili

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.